Morituri te salutant (Die Todgeweihten grüßen dich) oder „Wie reanimiert man ein Festival?“

Der Verein „St. Georgen swingt“ hat heute auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen, das 7 Jahre lang erfolgreich durchgeführte Musikfestival mit verändertem Konzept an neuem Standort zum gewohnten Termin fortzusetzen. Noch im Dezember 2017 hatte derselbe Verein seine Auflösung und somit das Ende dieser beliebten und etablierten Musikveranstaltung im Bayreuther Stadtteil St. Georgen eingeleitet. Da die komplexe Vorbereitung, Organisation und Durchführung des Events von immer weniger Personen getragen werden musste und die schwere Überschaubarkeit des Festival-Geländes im Rahmen veränderter Sicherheits- Notwendigkeiten eher mehr als weniger Manpower bedurfte, wurde ausgerechnet im „verflixten 7. Jahr“ ein Schlussstrich gezogen.

Motiviert und angespornt durch viele Resonanzen aus der Öffentlichkeit sowie der angebotenen Hilfe aus lokaler Wirtschaft und Politik haben sich 8 Vereinsmitglieder mehrfach getroffen, um über ein Fortbestehen unter neuen Rahmenbedingungen zu diskutieren und zu planen. So wurde über eine Neu-Ausrichtung des Musikprogramms nachgedacht, Organisatorisches überarbeitet und das gesamte Konzept auf den Prüfstand gestellt auch mit der Überlegung, den Standort zu wechseln.

Äußerst positiv waren zudem Gespräche mit wichtigen Sponsoren der vergangenen Jahre – sie alle wollen den neuen Weg gemeinsam mit dem Verein gehen und das Festival wieder unterstützen.

St. Georgen swingt präsentiert also am 13. und 14. Juli 2018 auf dem Gelände der Landesgartenschau 2016 einen musikalischen Neustart mit verminderter Quantität, aber durchaus gleichwertiger, wenn nicht gar verbesserter Qualität. Cornelius Sturm, Betreiber des Kulturkiosks „Zur Seebühne“, konnte von den Plänen überzeugt werden und wird das gastronomische Angebot auf dem Festivalgelände bereichern. Der Verein hofft nunmehr auf all die hilfreichen Hände derer, die seit Dezember ihrer Betroffenheit Luft machten und ihre Unterstützung angeboten haben, um Bayreuths kulturelle Vielfalt zu stärken.

Weitere Informationen zum musikalischen Programm, den Eintrittspreisen und dem Kartenvorverkauf folgen!

📷 Ochsenfoto.de