Geländeplan und Sicherheitshinweise für das Festival in der Wilhelminenaue

Nicht einmal mehr zwei Wochen ziehen ins Land ehe die achte Auflage von St. Georgen swingt ihre Premiere an der neuen Location feiert. Die letzten organisatorischen Hürden für das musikalische Highlight am Freitag, 13., und Samstag, 14. Juli sind genommen. Damit einhergehend stehen nun auch der finale Geländeplan sowie die Sicherheitshinweise für die Besucher fest.

Im Gegensatz zum historischen Straßenzug von St. Georgen wird die Gäste aus Bayreuth, der Region aber auch dem weiteren Gebiet eine komfortable Parkplatzsituation erwarten. An der Grünewaldstraße und Friedrich-Ebert-Straße stehen genauso wie an der Äußeren Badstraße eine Vielzahl von kostenlosen Parkplätzen für Fahrzeuge und Busse zur Verfügung. Auch für Fahrräder wird in unmittelbarer Nähe zum Einlass Süd eine Stellfläche ausgewiesen.

Damit an den beiden Einlasspunkten, an denen Karten erworben und Onlinetickets in Festivalbändchen eingetauscht werden können, gerade zur Öffnung des Geländes – am Freitag um 17 Uhr und am Samstag um 16:30 Uhr – keine längeren Wartezeiten auftreten empfehlen wir unseren Besuchern, auch den Eingang Nord am Gartenkabinett zu nutzen. Auch dort werden im Vorverkauf bei OK Ticket erworbene Onlinetickets in Festivalbändchen umgetauscht. Unser Tipp: Reisen Sie rechtzeitig an, nutzen Sie das hoffentlich tolle Wetter für einen Spaziergang durch die Wilhelminenaue und betreten Sie das Gelände dann am Eingang Nord.

Um allen Besuchern, Helfern und den Künstlern zwei tolle, unvergessene Tage zu bieten, gilt es eine Reihe von Sicherheitshinweisen zu beachten. Wir bitten Sie, alle verbotenen und nicht benötigten Gegenstände zu Hause bzw. in Ihrem Fahrzeug zu lassen.

Nicht mit aufs Festivalgelände eingeführt werden dürfen Speisen und Getränke. Unser vielfältiges Angebot an Speisen und Getränke wird dafür sorgen, dass jeder Hunger und jeder Durst gestillt werden. Ebenfalls verboten ist das Mitführen von Tieren. Selfiesticks, Laptops und Tablets dürfen ebenso nicht mit aufs Festivalgelände gebracht werden wie professionelle Aufnahmegeräte (Digitale Spiegelreflexkameras, Videokameras und Tonbandgeräte). Laserpointer, Nietengürtel und Geldbeutel an Ketten sind ebenso verboten wie Schuss-, Hieb-, Stich- sowie sonstige Waffen. Neben Pyrotechnischen Gegenständen aller Art sind auch Gegenstände wie Fahnen oder Motorradhelme untersagt.

Ausgesprochen hat sich die Vorstandschaft von St. Georgen swingt dafür, dass Decken sowie Klappstühle und -hocker mitgebracht werden dürfen, damit das musikalische Programm so bequem wie möglich verfolgt werden kann.

Der Sicherheitsdienst an den beiden Eingängen ist angehalten, Taschen und Rucksäcke auf Durchsicht nach den verbotenen Gegenständen zu inspizieren. Eine Beschränkung auf Mobiltelefone, Schlüssel und Portemonnaies erleichtert den Ordnungskräften ihre Arbeit!

Aus datenschutzrechtlichen Gründen machen wir unsere Besucher zudem darauf aufmerksam, dass St. Georgen swingt eine öffentliche Veranstaltung ist. Pressevertreter und Personen im Auftrag des Veranstalters dokumentieren die Veranstaltung mit Bild- und Videomaterial. Hierzu gehören auch „Publikumsbilder“, bei denen keine Einzelperson im Vordergrund stehen. Die Fotos und Videos werden von den Medien im Rahmen ihrer Arbeit verwendet. Die Fotos und Videos für den Veranstalter verwenden wir zur Dokumentation des Festivals – auf unserer Webseite, in sozialen Netzwerken, für unsere Pressearbeit, gegebenenfalls auch in Druckerzeugnissen. Bei Aufnahmen, bei denen der Fokus auf einzelne Personen liegt, haben Sie das Recht und die Möglichkeit, sich an das Orga-Team zu wenden, falls Sie nicht aufgenommen werden wollen. Wünschen Sie im Nachgang die Löschung eines Fotos, erfolgt dies spätestens drei Tage nach der Anfrage. Nutzen Sie hierfür das Kontaktformular auf unserer Webseite.