Auch 2019 ist St. Georgen swingt ein internationales Festival

Nach der erfolgreichen Premiere in der Wilhelminenaue findet in diesem Jahr die mittlerweile neunte Ausgabe des beliebten Festivals erneut in der neuen musikalischen Heimat auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände im Herzen von Bayreuth statt.

Erneut haben die Verantwortlichen alle Register gezogen, um ein möglichst abwechslunsgreiches und spannendes Musikprogramm auf die Beine gezogen. Dabei wurde auch genau darauf gehört, welches Fazit die Besucher im Jahr 2018 gegeben haben und welche Wünsche damit einher gingen. Somit gelang es dem Arbeitskreis Musik um den 2. Vorsitzenden Wolfgang Lethaus, Moritz Möller sowie Steffen Winkler, aus einem Pool von mehreren einhundert Bands und Künstlern das Programm 2019 zu entwickeln.

Wie schon im Vorjahr entstand ein internationales Programm, welches noch facetten- und abwechslungsreicher, aber genau so stimmig ist. Am 12. und 13. Juli 2019 stehen pro Tag wieder drei Acts auf der VR Bank-Bühne. Außerdem findet am Sonntag, 14. Juli 2019, wieder der schon traditionelle Gospelgottesdienst der Kirchengemeinde St. Georgen in der Ordenskirche statt. Hier ist der Eintritt frei.

Der Festival-Freitag

» Das Festival 2019 eröffnen HISS. unter dem Motto Polka, Rock’n Roll & Texas-Tango. Bereits acht Alben haben HISS aus Stuttgart veröffentlicht. Gegründet wurde das Quintett um Bandleader Stefan Hiss im Jahr 1995, es folgten mehrere Veröffentlichungen, unzählige Konzerte und fast genau so viel Auszeichnungen. Kein Wunder: Die Band präsentiert rasante und gleichzeitig hintersinnige Tonkunst.

Das Image der Fünf ist das der Outlaws und Vagabunden. Zu den rabenschwarzen, ironisch-zynischen Texten gesellen sich Einflüsse aus irischer und arabischer Musik, aus Polka und Country, Rockabilly, Latin, Walzer und Blues. In souveräner Manier bewegt sich die Band durch alle Stile und reißt dabei ihr Publikum mit.

Wir freuen uns auf einen tollen Auftakt zu St. Georgen swingt 2019 mit einem Konzert im Spannungsfeld zwischen Polka und Rock’n’Roll, zwischen Taiga-Twist und Texas-Tango, zwischen Schmutz und Schmalz!

» Bei der zweiten Band, Conexion Cubana, heißt es: Música Cubanisima. Seit vielen Jahren sind Conexion Cubana auf den Bühnen unseres Planeten unterwegs, immer auf der Mission, den Son Cubano zu verbreiten. Dabei begeistert die Combo mit Spielfreude, Ideenreichtum und den Fertigkeiten der Musiker, die im Kollektiv eine Urgewalt bilden.
Bandleader ist der auf Kuba bestens bekannte Bassist Nicolas Sirgado. Unter seiner Regie vereinen sich Klavier, Trompete, Gitarre und verschiedene Perkussion-Instrumente zu einem musikalischen Bild, das den positiven Lebensstil der Karibikinsel malt.

Der hoffentlich auch 2019 beeindruckende und malerische Sonnenuntergang hinter der Bühne in der Wilhelminenaue dürfte das optische Gegenstück zum Konzert der sieben gefeierten Son Cubano-Vertreter bilden!

» The Voice Of Blues, Jazz & Soul, Sydney Ellis, wird mit ihrer Band, den Midnight Preachers, Headlinerin des ersten Tages. Im Jahr 1991, am Tag nach ihrem 44. Geburtstag, begann Sydney Ellis ihre Karriere als Sängerin. Nachdem sie in mehreren Bands in ihrer Heimatstadt Los Angeles aktiv war, gründete die Powerfrau ihre eigene Band. Es folgten mehrere Alben und weit über 1.500 Konzerten in mehr als 27 Ländern.

Mit der Leidenschaft für Blues, Soul und Jazz sowie der positiven Ausstrahlung ihrer warmen und kraftvollen Stimme begeistert Sydney Ellis immer wieder aufs Neue. Mit ihrer Band, den Midnight Preachers, verfügt sie über ein Repertoire aus über 200 eigenen und gecoverten Songs von Künstlern wie Muddy Waters, Louis Armstrong oder Dinah Washington.

Sydney Ellis ist ein wahres Energiebündel, das mit seiner kraftvollen Stimme sicher auch die Besucher von St. Georgen swingt zum Staunen und Tanzen bringen wird. Wir freuen uns auf einen tollen Abschluss des ersten Festivaltages!

Der Festival-Samstag

» Wenn tolle Frauen Flamenco kredenzen – Tag 2 bei St. Georgen swingt 2019 eröffnen Las Migas aus Spanien. Beim Flamenco sind Frauen meist in der Rolle der Tänzerinnen, den Ton geben sie dabei eher selten an. Las Migas sind der Beweis, dass auch die Musik weiblich sein kann. Mit Marta Robles, Alicia Grillo, Roser Loscos und Bego Salazar setzt sich das Quartett ausschließlich aus Frauen zusammen.

Die aus Katalonien und Andalusien stammenden Musikerinnen sind durch den traditionellen Flamenco inspiriert, obwohl sie in der pulsierenden Metropole Barcelona leben. Mit zwei Gitarren, einer Geige und einem Cajón sowie ihren außergewöhnlichen Stimmen entstehen frische und avantgardistische Melodien.

Die unterschiedliche Herkunft der vier Damen mit Einflüssen auch aus Fado, Jazz und Habaneras macht Las Migas zu einer faszinierenden Mischung, deren mediterraner Klang perfekt ins Ambiente der Wilhelminenaue passt!

» Eine Legende des Modern European Jazz ist, gemeinsam mit seinem Sohn, der zweite Künstler des Tages. Es kommt nicht häufig vor, dass sich Vater und Sohn, wenn sie aus zwei unterschiedlichen musikalischen Richtungen mit verschiedenen Vorstellungen kommen, so positiv ergänzen wie beim Duo Wolfgang und Florian Dauner.

Während Wolfgang Dauner, Echo-Preisträger 2016, als Pionier des elektronischen Avantgarde-Jazz gilt, der als einer der ersten mit dem Synthesizer arbeitete und über 30 Film- und TV-Produktionen vertonte, ist Florian Dauner seit 25 Jahren als Schlagzeuger Teil der Liveband der der Fantastischen Vier. Außerdem trommelt bei Rea Garvey, Nena oder in der Band von „The Voice of Germany“.

Beim Konzert von Dauner // Dauner wird ein intensiver Dialog der Generationen entstehen, ein musikalisches Zwiegespräch, hinweg über Genres und Stile. Wir freuen uns auf einen spannenden Jazz-Mix mit Flügel und Schlagzeug und einem ganz besonderen Groove in der Wilhelminenaue!

» Den hoffentlich krönenden Abschluss bildet dann eine Soulstimme zum Niederknien. Bei dem aus Großbritannien stammenden, in Ghana geborenen, Sänger Myles Sanko bestimmen Soul, Funk und Jazz das Leben. Dabei hat er immer eine Motivation: Die Reaktion des Publikums, wenn er auf der Bühne steht.

Schon in jungen Jahren eroberte der Soul-Sänger die Bühnen der Clubs und Bars in seiner Heimatstadt Cambridge. Nach Gastspielen in verschiedenen Bands veröffentlichte Sanko 2013 seine erste eigene EP, es folgten bisher zwei weitere Alben.

Als Headliner des zweiten Tages von St. Georgen swingt 2019 wird Myles Sanko mit seiner sechsköpfigen Band eine außergewöhnliche Bandbreite vom melodischen Soul-Jazz über Acid bis zum durchaus tanzbaren Feel-Good-Soul darbieten. Immer im Mittelpunkt dabei steht seine besondere Stimme, die bereits in einem Atemzug mit Größen wie Gregory Porter und Nat King Cole genannt wird.

Tickets ab Dienstag im Vorverkauf

Bereits ab morgen, Dienstag, 9. April, können Eintrittskarten für einen oder beide Festival-Tage im lokalen Vorverkauf erworben werden. Das Tagesticket für den Freitag kostet im Vorverkauf 17 Euro (Abendkasse 20 Euro), die Karte für den Samstag beginnt bei 22 Euro (AK 25 Euro). Wer ein Festivalticket erwirbt, zahlt im Vorverkauf für beide Tage lediglich 29 Euro (AK 35 Euro). Ermäßigte Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich. Bei einigen Vorverkaufsstellen werden zusätzlich Gebühren fällig.

Vorverkaufsstellen Bayreuth: Filigran Fanshop (Ludwigstraße 7), CIGO (Rotmain-Center), Fischfeinkost am Markt (Maxstraße 39), Brandenburger Apotheke (Brandenburger Straße 24), Kulturkiosk an der Wilhelminenaue, Theaterkasse (Opernstraße 22), Nordbayerischer Kurier (Maxstraße 58), Vorverkaufsstelle Pegnitz: Nordbayerischer Kurier (Kleiner Johannes 21)*

*= zuzüglich Vorverkaufsgebühr

Auch online wird es Karten via tickets.stgeorgen-swingt.de geben. Der Onlinevorverkauf startet dabei in einigen Tagen, mehr Informationen zum Startzeitpunkt wird es auf unserer Webseite sowie den sozialen Netzwerken geben. Auch hier wird eine geringe Vorverkaufsgebühr fällig.

Musik und Genuss

Neben dem musikalischen Programm mit seinen tollen Künstlern darf natürlich auch der Genuss für den Gaumen nicht zu kurz kommen. Rund um den Kulturkiosk werden an mehreren Ständen lokale und überregionale Spezialitäten zu erwerben sein.

Gospelgottesdienst und Familiennachmittag am Sonntag

Am Sonntag findet – mittlerweile schon traditionsgemäß – in der Ordenskirche ein besonderer musikalischer Gottesdienst mit Gospel, Swing und Jazz statt. Diesmal erklingt die „Messe in Jazz“ von Werner Hausen aus Fürth. Der Komponist wird sie selbst zusammen mit seiner Band, Gesangssolisten und einem Stepptänzer aufführen.

Vereint werden die klassischen Teile des Gottesdienstes, also Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Benedictus und Agnus Dei in einer vielschichtigen, facettenreichen Musik vertont, einer Musik berstend voll mit Leben.

Ausführende sind Veronika Sorge (Gesang), Juri Smirnov (Saxophon), Werner Hausen (Klavier), Winnie Neumann (Kontrabass), Charles Blackledge (Schlagzeug) und Klaus Bleis (Stepptanz).

Darüber hinaus wird am Sonntag auf dem Festivalgelände in der Wilhelminenaue ein Konzert der Big Band des MWG, ein Familiennachmittag mit reichhaltigen Spielmöglichkeiten für Kinder sowie anschließendem kulinarischen Ausklang stattfinden. Mehr Infos hierzu folgen.

Der Eintritt ist bei beiden Veranstaltungen am Sonntag natürlich frei.